Donnerstag, 04. Mai: »Maß und Mitte oder Hang zu Extremen? -Das deutsche Parteiensystem vor der Bundestagswahl 2017«

Prof. Dr. Uwe Jun
»Maß und Mitte oder Hang zu Extremen? -Das deutsche Parteiensystem vor der Bundestagswahl 2017«
Donnerstag, 04. Mai 2017, 19 Uhr
Neue Universität, Hörsaal 04

Prof. Dr. Uwe Jun
Prof. Dr. Uwe Jun

Als Eröffnungsvortrag der diessemestrigen Reihe Extreme wird Prof. Dr. Uwe Jun das Thema aus politikwissenschaftlicher Sicht beleuchten. Gerade in der aktuell politisch sehr ereignisreichen Zeit ist eine differenzierte Betrachtung der Parteilandschaft und ihrer Entwicklung von Interesse. Stehen die Großparteien noch für den bewährten Kurs der Mitte? Welche Wähler und Inhalte repräsentieren die kleineren Parteien? Liegt deren Potenzial vermehrt bei extremeren Positionen, um Medienaufmerksamkeit und Wähler zu erreichen? Welchen Einfluss haben jüngste weltpolitische Entwicklungen auf das deutsche Parteiensystem? Setzen sich extremere Positionen wie wir sie in den USA, der Türkei oder anderswo beobachten, auch in Deutschland durch? Oder entsteht eine Gegenmobilisierung der Mitte? Unter dem Titel »Maß und Mitte oder Hang zu Extremen? -Das deutsche Parteiensystem vor der Bundestagswahl 2017« wird der Vortrag jüngste Entwicklungen des deutschen Parteiensystems vor der Folie der beiden Konfliktdimensionen -der sozio-ökonomischen und der sozio-kulturellen- behandeln.

Uwe Jun studierte Germanistik, Sozialwissenschaften und Philosophie an der Universität Braunschweig und der Universität Göttingen, an welcher er 1993 mit dem Thema »Koalitionsbildung in den deutschen Bundesländern« promovierte. Nach seiner Promotion war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Zentrum für Europa- und Nordamerika-Studien der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen, sowie 1997/98 Weatherhead/Thyssen Research Fellow am Center for International Affairs der Harvard University in Cambridge/Ma. (USA). Er habilitierte 2003 an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam, wonach er 2004/2005 eine Professur an der Universität Würzburg inne hielt. Neben häufigen Lehraufenthalten an der Södertörns Högskola in Stockholm/Schweden vertritt er seit 2005 die Professur für »Regierungslehre – Westliche Regierungssysteme (Bundesrepublik Deutschland)« an der Universität Trier, an der er seit 2011 außerdem auch Dekan des Fachbereiches III. ist. Des Weiteren ist Jun Sprecher des Arbeitskreises »Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft« und ist ist Herausgeber der Schriftenreihen »Parteien in Theorie und Empirie« und »Politik und Kommunikation«.

Wir freuen uns sehr, Sie zu einem Abend voll anregender Diskussionen in Heidelberg bergrüßen zu dürfen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>