Wer sind wir?

Das Interdisziplinäre Forum (IDF) der Universität Heidelberg veranstaltet öffentliche Vortragsreihen und Podiumsdiskussionen zu Themen von fächerübergreifender Relevanz. Vor über 20 Jahren, im Jahr 1992, haben Stipendiatinnen und Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes das Interdisziplinäre Forum ins Leben gerufen. Die Studienstiftung unterstützt uns bei der Ausrichtung der Vortragsreihen auch finanziell.

Vortragsreihen in Heidelberg gibt es viele. Das IDF ist aber einzigartig. Denn wir haben uns zum Ziel gesetzt, gesellschaftliche Debatten anzustoßen und auch altbekannte Themen aus einer ganz neuen Perspektive zu beleuchten: Was ist eigentlich das Böse?, Wo sind die Grenzen des menschlichen Lebens? oder Wie sind Moral und Anstand entstanden? – das waren einige Themen der vergangenen Vortragsreihen.

Ebenso divers wie die Themen sind, so prominent sind die Referentinnen und Referenten, die wir in Heidelberg begrüßen durften, etwa Bestsellerautor und Psychiatrieprofessor Manfred Spitzer, Nobelpreisträger Harald zu Hausen, der Erfinder des Schulfachs »Glück«, die Direktorin von Human Rights Watch oder auch der Chefredakteur von »Nature«, der meistzitierten wissenschaftlichen Zeitschrift weltweit.

Im Herbst 2009 wurde das Interdisziplinäre Forum mit dem Preis der Freunde der Universität Heidelberg ausgezeichnet.