25. November: Von der »inneren Uhr« – Schlafforschung im realen Leben

Liebe Freunde des Interdisziplinären Forums,

in der Fortsetzung der Reihe »Zeit« freuen wir uns auf den Chronobiologen Prof. Dr. Till Roenneberg.
In seinem Vortrag behandelt er die grundlegenden Fragen der modernen Schlafforschung: Wie beeinflusst die »innere Uhr« unseren Schlafrhythmus? Wie lässt sich Schlafqualität objektiv messen? Und wie viel Schlaf braucht ein Individuum, um optimal zu funktionieren?

Chronobiologie

Mit einem starken Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden hat die Forschung am Schlaf eine große Bedeutung.
Das Human Sleep Project hat sich zum Ziel gesetzt, die dort auftretenden fundamentalen Fragen mit möglichst lebensnahen Experimenten zu untersuchen. Dazu werden unter anderem Schlaf-relevante Daten aus der ganzen Welt zusammengetragen und auf Abhängigkeiten zur Position, Jahreszeit, Klimazone, Kultur und zu verschiedenen Stadien der Industrialisierung/Elektrifizierung hin untersucht.

Roenneberg hat nach wissenschaftlicher Ausbildung an der LMU München und am University College, London, viele Jahre in Harvard gelehrt und geforscht. Als Professor der Chronobiologie, ebenfalls an der LMU, und durch zahlreiche nationale und internationale Preise geehrt, gehört er zu den einflussreichsten Forschern seines Gebiets.

Der Vortrag findet am kommenden Dienstag, 25. 11., 19 Uhr c.t. in Im Neuenheimer Feld 308, Hörsaal 2 in Heidelberg statt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>