Freitag, 12. Dezember: Muße, Zeit und Raum

Laut Duden ist Muße die »freie Zeit und [innere] Ruhe, um etwas zu tun, was den eigenen Interessen entspricht«. Eine wichtige Zeit – oder? Bestimmt sie darüber, ob unser Leben ein glückliches ist? Räumen wir ihr überhaupt noch einen Platz in unserem Leben ein? Und welche Perspektive zur Muße vertritt die Philosophie?

Nach Betrachtungen aus den Bereichen der Ökonomie und Chronobiologie widmen wir uns im dritten Vortrag unserer aktuellen Reihe der »Zeit« in der Philosophie. Es ist uns eine Freude und Ehre, Prof. Dr. Günter Figal begrüßen zu dürfen.

PhotoFigal Günter01 small

Der renommierte Philosoph studierte und habilitierte hier in Heidelberg und ist seit 2001 Professor für Philosophie in Freiburg. Außerdem hat er Gastprofessuren in Japan, Dänemark und Italien. Seine systematischen Forschungsschwerpunkte sind im Bereich der Metaphysik, Phänomenologie und Hermeneutik – außerdem ist er Herausgeber des »Internationalen Jahrbuchs für Hermeneutik«. Inspiration für seine vielen diversen Werke, wie Bücher, Zeitschriften und Artikel, bekam Figal unter anderen vom Gegenwartsphilosophen Martin Heidegger.

Hier knüpft Figals Vortrag mit dem Titel »Muße, Zeit und Raum« an, der thematisch den Zeitbegriff im Mußeerlebnis diskutieren und erläutern soll.

Ort und Zeit:
Freitag, 12. 12. 2014, 18 Uhr c. t.
Neue Uni, in HS 01

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>