Donnerstag, 28. Januar: »Was heißt es, von der Ästhetik eines Kunstwerks emotional bewegt zu sein?«

Prof. Dr. Winnfried Menninghaus
»Was heißt es, von der Ästhetik eines Kunstwerks emotional bewegt zu sein?«
Donnerstag, 28. Januar 2016, 19 Uhr
Neue Universität, Hörsaal 04

Unser nächster Vortragender wird Winnfried Menninghaus sein – bekennender Romantiker, Leiter des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik, er kann ein Buch über 14 Verse Hölderlins füllen und hat eines mit dem Titel »Lob des Unsinns« veröffentlicht – man darf gespannt sein, welche Perspektiven uns dieser Rundum-Ästhet (mit leichten Einstein-Ähnlichkeiten) aufzeigen wird.

Winfried Menninghaus
Winfried Menninghaus

Menninghaus studierte Philosophie, Neuere Deutsche Literatur und Politikwissenschaft in Marburg und auch hier in Heidelberg. 1979 promovierte er zur Theorie der Sprachmagie, wagte sich dann für einige Zeit aus dem universitären Kokon heraus und arbeitete als Lektor und freier Mitarbeiter beim Suhrkamp Verlag.

Die Wissenschaft schien jedoch alsbald schon wieder zu rufen, bzw. die Uni Berlin rief – es folgten ensprechend 1986 die Habilitation und kurze Zeit später die Professur (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften) an der FU Berlin im renommierten Peter-Szondi-Institut.

Bonn, Yale, Princeton, Berkeley und ein paar andere Universitäten folgten – you name it. Menninghaus war in der Zwischenzeit damit beschäftigt das Exzellenzcluster »Languages of Emotion« mitzubegründen und beschäftigte sich bereits seit einigen Jahren mit den Themen Schönheit und Ästhetik.

Mit der Gründung des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik 2012 und dessen Leitung hat die Ästhetikforschung eine neue Tiefe erhalten – das Institut ist hoch interdisziplinär, Menninghaus selber zeichnet verantwortlich für den Bereich Sprache und Literatur, aber am MPI wird auch aktiv an den Bereichen Musik und Neurowissenschaften geforscht; und der Vortrag auf den wir uns am Donnerstag, 28.01. freuen dürfen, beschäftigt sich allgemein mit der Frage »Was heißt es, von der Ästhetik eines Kunstwerk emotional bewegt zu sein?«

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>