Alle Beiträge von Alexandra Rottenkolber

Donnerstag, 14. Dezember 2017: »STRUKTUREN IM UNIVERSUM«

Prof. Björn-Malte Schäfer
»Strukturen im Universum«
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Mathematikon, Hörsaal 0.205

Schäfer_Plakat-DinA4

Es ist uns eine Freude den Heidelberger Prof. Björn Malte Schäfer mit seinem astrophysikalischen Vortrag „Strukturen im Universum“ als ersten Referenten der Reihe im Interdisziplinäre Forum willkommen zu heißen. Prof. Schäfer studierte Physik in Heidelberg, Edinburgh und Tokio, habilitierte 2012 in Heidelberg und beschäftigt sich mit verschiedenen Strukturen im Universum, wie z.B. Galaxiehaufen. Zum Vortrag selbst: „Das Universum ist auf fast allen Skalen strukturiert, insbesondere sind Galaxien nicht zufällig verteilt, sondern bilden die kosmische groß-skalige Struktur. In dem Vortrag werden Beobachtungen der Struktur der Milchstraße, der Verteilung der Galaxien und schließlich Strukturen im kosmischen Mikrowellenhintergrund besprochen, die zu der Konstruktion des kosmischen Standardmodells und der Vorstellung geführt haben, dass die meiste Materie im Universum in Form nicht mit Licht wechselwirkender dunkler Materie vorliegt.”

Wie immer ist der Eintritt frei.

Das IDF-Team freut sich, Sie und Euch bei den Vorträgen willkommen zu heißen.

Unsere neue Vortragsreihe zum Thema: “MUSTER”

Ein neues Semester, eine neue Vortragsreihe.

Das Interdisziplinäre Forum Heidelberg hat wieder eine facettenreiche Vortragsreihe auf die Beine gestellt. Zum Thema „Muster“ gibt es eine Vielzahl spannender und fachübergreifender Fragestellungen. Deshalb haben wir renommierte Referenten aus den verschiedensten Gebieten nach Heidelberg eingeladen, um gemeinsam mit uns darüber zu fachsimpeln und zu diskutieren; Hier ein Ausblick auf die Themen, auf die wir uns dieses Semester freuen dürfen:

Astrophysik: Nach welchen grundlegenden Mustern ist das Universum aufgebaut und wie sind diese entstanden?

Ökonomie: Welchen Mustern und Regeln folgen Konjunkturzyklen und wie hilfreich sind solche Modelle bei Vorhersagen?

KI-Forschung: Algorithmische und digitale Erkennung von Mustern – Wie lernt eine Software?

Medien: Gibt es ein Muster, nach dem verschiedene Medien berichten und wie sieht ein solches aus?

Montag, 3. Juli: »Verschwörung, Öl & Bildungskrise — Wie Religionen extremistisch werden am Beispiel des sogenannten Islamischen Staates«

Dr. Michael Blume
»Verschwörung, Öl & Bildungskrise
— Wie Religionen extremistisch werden am Beispiel des sogenannten Islamischen Staates«
Montag, 3. Juli 2017, 19 Uhr c.t.
Neue Universität, Hörsaal 04

MichaelBlume2017RolandWahl
Dr. Michael Blume

Die Politikwissenschaft spricht von Extremismus, wenn eine Bewegung die Geltung der Menschenrechte bestreitet und freiheitlichdemokratische Grundordnungen abschaffen bzw. verhindern möchte. Neben rechts- und linksextremistischen Strömungen erlebten ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch religiöse Extremisten vor allem im Bereich des Islam erheblichen Zulauf. In seinem Vortrag stellt der Religions- und Politikwissenschaftler Dr. Michael Blume die Entwicklung des sog. “Islamismus” (des islamisch legitimierten Extremismus) dar und benennt als Hintergründe vor allem die islamische Bildungskrise ab 1485, den in der Folge aufkommenden Verschwörungsglauben und die in der arabischen Welt weit verbreitete Rentierstaatlichkeit aufgrund reicher Erdölvorkommen.

Lassen wir uns von Dr. Blume in dieses hoch relevante Spannungsfeld einführen und anschließend gemeinsam darüber diskutieren!

Zum Referenten:

Michael Blume ist Religionswissenschaftler, scilogs-Blogger und Buchautor. Der Referatsleiter im Staatsministerium Baden-Württemberg leitete das Sonderkontigent für besonders schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak. Dabei kam er in direkten Kontakt mit den Verheerungen, die der sog. islamische Staat im Nahen Osten anrichtete und noch immer betreibt.