Kommunikation

Wintersemester 2005/06 – Sommersemester 2006

  • Vom Zuhören zum Verstehen – konstruktive Gesprächsführung im (Medizin-)Alltag
    PD Dr. Tewes Wischmann
  • Veränderung der politischen Kommunikation durch das Internet
    Prof. Dr. Gerhard Vowe
  • Unbewusste Formen des Kommunizierens und ihre Bedeutung für das Verständnis psychischer Störungen und ihrer Behandlung
    Prof. Dr. Rainer Krause
  • Wissenschaftskommunikation in der Mediengesellschaft: Bedeutungskonstruktion bei der Produktion und Rezeption von Medieninhalten
    Prof. Dr. Hans Peter Peters
  • Mathematik und Kommunikation: Wie kann man Nachrichten sicher und effizient vermitteln?
    Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher
  • Kommunikative Theologie – selbstverständlich? exotisch? notwendig?
    Prof. Dr. Bernd-Jochen Hilberath
  • Von Mensch zu Maschine – kognitive Roboter mit Fingerspitzengefühl
    Prof. Dr. Helge Ritter
  • Transgene, Klone, Hybride und Chimären – ethische Probleme der technischen Neukonstruktion lebender Organismen
    Prof. Dr. Jens Reich

Neurovisionen

Wintersemester 2004/05 – Sommersemester 2005

  • Das Denken verstehen? Kognitive Neurowissenschaften auf der Suche nach Mechanismen des »Geistes«
    Prof. Andreas Draguhn
  • Freier Wille – alles Illusion?
    Prof. Dr. Ansgar Beckermann
  • Informierte Entscheidung – Beendet die Regie des Gehirns die persönliche Verantwortung?
    Prof. Dr. Hans-Ludwig Kröber
  • Selbsterfahrung und neurobiologische Forschung: zwei konfliktträchtige Erkenntnisquellen
    Prof. Dr. Wolf Singer
  • Neuroinformatik und maschinelles Lernen
    Prof. Dr. Martin Riedmiller
  • Selbstbestimmen: Lebensläufe zwischen genetischer Veranlagung und Lebenserfahrung
    Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer
  • Universitätsklinik für Psychiatrie, Universität Ulm
    Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth
  • Synchrone Netzwerkaktivität und Plastizität im Zentralen Nervensystem
    Prof. Dr. Hannah Monyer
  • Beruht die Willensfreiheit auf einer Illusion? Zu den Herausforderungen der Ethik durch die Neurobiologie
    Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff
  • Neurobiologie contra Schuldstrafrecht – Wie ist es, ein Mensch zu sein?
    Prof. Dr. Björn Burkhardt
  • Die Seele – eine Maschine?
    Prof. Dr. Dietrich Dörner
  • Gedächtnis und Gedächtnisstörungen: Neuropsychologie, Neurologie und Psychiatrie
    Prof. Dr. Hans J. Markowitsch

Der designte Mensch

Wintersemester 2003/04 – Sommersemester 2004

  • Therapeutisches Klonen: Kann die Naturwissenschaft Wege aus dem ethischen Dilemma aufzeigen?
    Prof. Dr. Hans Schöler
  • Xenotransplantation & Tierorgane für den Menschen: Folgen für Identitätsverständnisse und ethische Probleme
    Dr. Silke Schicktanz
  • Lässt sich Menschenwürde vernünftig erklären? – Ein diskursethischer Versuch
    Prof. Dr. phil. Matthias Kettner
  • Der Begriff des Lebens. Ein Thema für Natur- und Geisteswissenschaften
    Prof. Dr. Volker Gerhardt
  • Wissenschaftlicher Fortschritt trotz Gesetzgebung?
    Prof. Dr. Jochen Taupitz
  • Wer will das denn schon wissen…? Über den vernünftigen Umgang mit humangenetischer Diagnostik
    Prof. Dr. Claus Bartram
  • Klonen – Heil oder Horror?
    Prof. Dr. Horst Dreier
  • Künstliche Befruchtung und Präimplantationsdiagnostik – (Un)Möglichkeiten aus ärztlicher Sicht
    Prof. Dr. Thomas Strowitzki
  • Möglichkeiten und Grenzen der Stammzellforschung
    Prof. Dr. Jürgen Hescheler
  • Die Manipulation des eigenen Anfangs: wo liegen die Grenzen?
    Prof. Dr. Dietmar Mieth
  • Totipotenz der menschlichen embryonalen Zelle – Ein Thema der Biologie oder der Metaphysik?
    Prof. Dr. Jens Reich
  • Der (im)perfekte Mensch: sein eigener Schöpfer? – Bioethik und Gentechnik am Lebensbeginn
    Bischof Dr. Gebhard Fürst

Selbstmord

Wintersemester 2002/2003

  • Warum bleiben wir am Leben?
    Prof. Schmitz
  • Hand an sich legen? Eine ethische Reflexion zum Themenfeld Suizid
    Prof. Härle
  • Über die Kultur des Sterbens
    Prof. Verres
  • Apoptose – der Selbstmord von Zellen als Krebstherapie
    Prof. Hoppe-Seyler
  • Das moralische Problem des Selbstmords bei Thomas von Aquin, Hume und Kant
    Prof. Busche
  • Zur Strafbarkeit von Selbstmord, Beteiligung am Selbstmord und Sterbehilfe
    Prof. Hillenkamp

Krieg und Frieden

Sommersemester 2000

  • Anmerkungen zu Tolstojs »Krieg und Frieden«
    Prof. Dr. Horst-Jürgen Gerigk
  • Die napoleonischen Kriege aus rheinbündischer Perspektive – Baden und Württemberg um 1800
    Dr. Ute Planert
  • Der innere Frieden und die Rechtsordnung
    Prof. Dr. Reinhard Mußgnug
  • Die Darstellung des Krieges im Frühwerk Ernst Jüngers
    Prof. Dr. Hans-Harald Müller
  • Der Islam und das Gebot zum Kampf gegen die Ungläubigen (»Dschihad«)
    Tobias Heinzelmann
  • Kants Vorstellung vom »ewigen Frieden«
    Prof. Dr. Reinhard Brandt
  • Vom Kalten Krieg zum Kalten Frieden: Russland und der Westen
    Raphael Utz

Sprache und Denken

Wintersemester 1999/2000

  • Sprache und Denken: Einerlei oder zweierlei?
    Prof. Dr. Joachim Funke
  • Die Rolle der Sprache und Sprachwissenschaften beim Übersetzen und Dolmetschen
    Prof. Dr. Jörn Albrecht
  • Mit Regeln leben: Grammatik in Sprache und Schrift
    Prof. Dr. Christian Stetter
  • Maschinelle Sprachverarbeitung
    PD Dr. Henning Reetz
  • Sprache und Gehirn: Möglichkeiten einer Visualisierung des Geistes?
    Prof. Dr. Hermann Ackermann
  • Zwei philosophische Konzeptionen des Sprachverstehens
    Prof. Dr. Andreas Kemmerling

Liebe

Sommersemester 1999

  • Die Kunst zu lieben – Erich Fromm heute
    Dr. Helmut Wehr
  • Männer? Nur für eine Nacht! Liebe und Sexualität bei den Mosuo (Südchina)
    Dr. Susanne Knödel
  • Liaison – Lustgemeinschaft – Lebensbund: Kontinuität im Wandel von Partnerschaft und Ehe
    Prof. Dr. Dr. h.c. Rosemarie Nave-Herz
  • Laß mich, umfaß mich: Liebeskonflikte in der Kindesentwicklung
    Prof. Dr. F. Resch
  • Pheromone – Duftstoffe der Liebe
    Prof. Dr. Heinz Breer
  • Warum bist Du schön? Was Menschen attraktiv macht
    PD Dr. Roland Henss

Wahrnehmung und Wirklichkeit

Wintersemester 1998/99

  • Wahl 1998 – Demoskopie und Parteienstrategie
    Podiumsdiskussion
  • Narziß im Cyberspace – zur Selbstwahrnehmung in visuellen Welten
    Prof. Dr. H. P. Schwarz
  • Wie wahrhaft ist die Wirklichkeit?
    Prof. Dr. Uwe Pörksen
  • Von der “Energie” zur “Information” – zum Unbewußten im paradigmatischen Wandel des Wissens
    PD Dr. Maria Osietzki
  • Neuronale Grundlagen von Wahrnehmung und Bewußtsein
    PD Dr. A. K. Engel
  • Nicht-reduktionistischer Konstruktivismus aus neurobiologischer Sicht
    Prof. Dr. W. Walkowiak
  • Wirklichkeit und Wahrheit als philosophische Begriffe
    Prof. Dr. Peter Janich

Im Prinzip ohne Hoffnung

Wintersemester 1997/98

  • Orientierung heute – Im Dschungel der zweiten Moderne
    Thomas Assheuer
  • Medizin für die Reichen?
    Prof. Dr. Heiner Schirmer
  • Gibt es Wege aus der autistischen Gesellschaft?
    Prof. em. Dr. Reinhart Lempp
  • Religiosität im Orientierungsdschungel zwischen Fundamentalismus und Synkretismus
    Prof. Dr. Urs Baumann
  • Postmoderne – eine Kultur der Langeweile? Zur Ästhetik Neuer Musik
    Dr. Claus-Steffen Mahnkopf
  • Ist die Jugend alt geworden?
    Prof. Richard Münchmeier
  • Unterwegs zur telematischen Gesellschaft
    Dr. Stefan Bollmann
  • Ethik-relevante Naturnutzung – Dimensionen einer ökologischen Ethik
    Prof. Dr. Günther Altner
  • Orientierung in der Gesellschaft der Individuen
    Prof. Dr. Christian Lau

Macht Wahn Sinn?

Sommersemester 1997

  • Die strafrechtliche Konstruktion von Normalität und Wahnsinn
    Prof. Dr. B. Haffke
  • Glenn Gould
    Michael Stegemann
  • Über die Neurobiologie des Gehirns
    Prof. Dr. F. A. Henn
  • Interpretationen des Wahnsinns aus psychopathologischer und psychotherapeutischer Sicht
    Prof. Dr. C. H. Mundt
  • Wer liebt wen in Platons »Symposion«?
    Prof. Dr. Volker Gerhardt
  • Vom Umgang mit dem Wahn in der Medizin
    Prof. Dr. W. U. Eckart
  • Netzwerkmodelle des gesunden und kranken Geistes
    Prof. Dr. Dr. M. Spitzer